Radeln am Regen

Zum Glück bedeutet der Regen Radweg nicht, dass man nur im Regen radeln darf.

Aber der Regental Radweg beginnt in Regensburg, der ehemaligen historischen Reichsstadt. Der Radweg ist etwa 161 km lang und verläuft innerhalb des Freistaates Bayern.

Die Strecke ist gut befahrbar. Man radelt über Wege mit wenig Verkehr, und die Straßen sind teilweise gut asphaltiert. Die ersten Abschnitte der Strecke verlaufen eben. Genießen Sie flache und träumerische Auen. Im Bayrischen Wald folgen dann doch einige Steigungen. Hier erlebt man das bewaldete Mittelgebirge. Nach den steilen Anstiegen verwöhnt den engagierten Radfahrer eine tolle Aussicht von den Bergen über die Täler und Auen. Dieser Ausblick belohnt die kräftezehrende Anstiege. Der Regental Radweg überschneidet sich des öfteren mit anderen Radwegen. Ziel ist Bayrisch Eisenstein.

Für Radfahrer, die für diese Tour anreisen, stehen Unternehmen zur Verfügung, die diese zu den Startpunkten bringen und auch von dem Endpunkt wieder abholen. Radler sollten ein paar Etappen einplanen und im Vorfeld Übernachtungsunterkünfte buchen. Es ist sicher auch empfehlenswert, echt bayrische Küche in den Gaststätten um den Radweg herum zu genießen.

Der Radweg ist auch geeignet für Familien. Die steileren Bergabschnitte können von den Kindern in Begleitung eines Elternteils durch ein Transportunternehmen umgangen werden. Vermutlich warten Mutter und Kind dann am Etappenziel auf den Vater, der die Strecke tapfer zu Ende radelt.

Fahrradtour im Regental

Schreibe einen Kommentar