Flussradwege in Baden-Württemberg

Flussradwege Baden-Württemberg führen überwiegend direkt an einem Fluss entlang und ermöglichen somit während der Radfahrt den Blick auf das Wasser. Zugleich sind nur wenige Steigungen vorhanden, während sich an der dem Fluss entgegengesetzten Seite der Radstrecke teilweise imposante Berge zu sehen sind. Aus verkehrstechnischen Gründen verlaufen die Flussradwege auf kurzen Teilstücken in geringer Entfernung zum Gewässer.

Der Neckarradweg
Der Neckarradweg gehört zu den längeren Flussradwegen in Baden-Württemberg. Er führt auf einer Strecke von gut 370 Kilometern von Villingen im Schwarzwald bis zur Neckermündung in den Rhein bei Mannheim. Während der Fahrt über den Radweg durchquert der Nutzer Großstädte wie Stuttgart und Heidelberg sowie interessante Kleinstädte wie Oberndorf und Horb. Zahlreiche Hotels und Privatunterkünfte entlang des Neckarradweges laden zu einer Übernachtung ein. Als besonders reizvoll gilt die rund um Rottenburg durch Weinberge führende Strecke.

Der Albtalradweg
Der Albtalradweg bietet sich mit einer Länge von nur 25 Kilometern für eine Flussradtour mit der Familie an. Er begleitet den Fluss Alb von Bad Herrenalb bis Ettlingen. Die Strecke entspricht der Hälfte der gesamten Flusslänge. Der Albtalradweg weist für eine für einen Flussradweg ungewöhnliche Steigung aus, so dass sich für weniger sportliche Radfahrer die Anfahrt bis Ettlingen mit der Bahn und die Fahrradfahrt talwärts anbieten.

Schreibe einen Kommentar